Aktuelles

Neues Outfit, bewährte Qualität – die Pflegeschule

Die Website der Pflegeschule hat ein neues Outfit. Unsere Kunden sollen jetzt noch einfacher genau zu der Fortbildung kommen, die sie brauchen. An der Qualität unserer Seminare hat sich natürlich nichts geändert. Wir vermitteln weiterhin Wissen und Erfahrung aus der Pflege für die Pflege.
Hier geht´s weiter zur neuen Seite

fewoAußerklinische Intensivpflege auf Reisen

Menschen in der Außerklinischen Intensivpflege verreisen gern. Damit das in Zukunft einfach und komfortabel möglich ist, gibt es jetzt ein neues Angebot: eine speziell ausgestattete Ferienwohnung im Harz.

Langjährige Erfahrung mit Kunden in der Außerklinischen Intensivpflege und der Wunsch, ihnen eine umfassende Teilhabe am normalen Leben zu ermöglichen, waren der Grund dafür. Die Wohnung wird vermietet von einer Tochterfirma des Pflegeteams Bennerscheidt.

Verreisen gehört für die meisten Menschen zum Alltag und ist oft das Highlight des Jahres.

Ferienwohnung im Rittergut Kirchberg

Außerklinische Intensivpflege auf Reisen

Ferienwohnung

In der Ferienwohnung im Rittergut Kirchberg in der Nähe von Seesen finden Menschen in der Außerklinischen Intensivpflege alles, was sie für ihren Alltag und einen erholsamen Urlaub brauchen: ausreichend Platz für sich, ihre Familie und die begleitenden Pflegekräfte, ein – je nach Bedarf auch zwei – spezielles Pflegebett und ein Pflegebad, das barrierefrei zugänglich ist.

Für den alltäglichen Bedarf ist vorgesorgt: Die Küche ist komplett ausgestattet inklusive einer Mikrowelle, die Wohnung verfügt über Telefon, Internet und WLAN. Außerdem stehen Waschmaschine und Trockner zur Verfügung. Für gesellige Nachmittage und Abende gehört zur Wohnung eine große Terrasse mit Grill.

Erholung verspricht schon das Rittergut Kirchberg selbst, eine alte Hofanlage an einem Teich, der zum Baden einlädt, dem Hofleben mit Tieren und kleinen Gewerbebetrieben. Die nähere und weitere Umgebung des Ritterguts lädt zu zahlreichen Ausflügen ein: in das Wilhelm-Busch-Haus in Seesen, zur nahegelegenen Sehusa-Burg oder nach Göttingen. Ein Höhepunkt ist hier das alljährliche Sehusa-Fest, Norddeutschlands größtes Historienfest.

Im gesamten Harz laden malerische Fachwerkstädte wie Goslar, Schlösser, Burgen sowie zahlreiche Relikte des historischen Bergbaus zu Ausflügen ein. Außerdem erwartet die Urlauber ein lebendiges Kulturleben mit klassischen Klosterkonzerten, Kunstausstellungen, Theater auf Naturbühnen oder zeitgenössischer Kunst.

Los geht es am 17. Juli. Einem erholsamen und abwechslungsreichen Urlaub steht dann nichts mehr im Weg. www.wohnträume-ggmbh.de

sommercamp Produktiv und lebendig

Pflegeteam Bennerscheidt beteiligt weiter Mitarbeiter an der Unternehmensentwicklung

SommercampEs hat sich mal wieder gelohnt. Die Mitarbeiter direkt in die Gestaltung der Zukunft des Unternehmens einzubinden, ist für das Pflegeteam Bennerscheidt der richtige Weg. Das ist das Resumee aus dem SommerCamp, bei dem bereits zum zweiten Mal neben den Leitungskräften auch Mitarbeiter aus der Pflege ihre Ideen einbringen konnten.

88 Mitarbeiter aus den insgesamt neun Standorten und der Kölner Zentrale trafen sich für drei Tage im Westerwald – von den Schwierigkeiten bei der Dienstplanung über die Selbstpflege bis hin zur Versorgung der Zukunft entwickelten sie in den verschiedenen Workshops Ideen und Lösungen für die alltäglichen Herausforderungen der Intensivpflege.
sommercamp-3
In allen Workshops und auch in den standortinternen Besprechungen waren die Diskussionen produktiv, lebendig, emotional, kreativ, laut und auch lustig. Zwei der Ergebnisse will die Geschäftsführung des Pflegeteams noch in diesem Jahr realisieren: Bei Bennerscheidt soll es 2015 ein anonymes Fehlermeldesystem geben und ein Selbstpflegekonzept für die Mitarbeiter. Weitere Themen stehen auf dem Programm für nächstes Jahr.

sommercamp-2

Ganz klar ist, dass die im vergangenen Jahr initiierten Projektgruppen im Projekt 2024 weiter arbeiten werden. Klar ist auch, dass es weitere SommerCamps geben wird: die SommerCamps 2016 und 2017 sind schon in Planung.

luftballons Wir pflegen gern

lufballons3aAm 12. Mai feierten wir den „Internationalen Tag der Pflege“. Auf der ganzen Welt wurde damit an den Geburtstag von Florence Nightingale erinnert, der Frau, die die moderne Krankenpflege begründet hat. Wir haben das mit einer Luftballon-Aktion gemacht, die ihr hier sehen könnt.

Wir pflegen auch heute gern. Pflege bedeutet für uns, immer wieder mit unterschiedlichen Menschen zusammen zu kommen, ihnen nicht nur Helfer, sondern oft über lange Zeit Begleiter zu sein. Und das ist es nicht allein. „Die Pflege hat mir über die vielen Jahre meines Berufslebens immer wieder neue, spannende Aufgaben beschert“, sagt eine Krankenschwester, die seit 33 Jahren im Beruf ist. „Für jeden Lebensabschnitt der passende Job – und das mit nur einem Ausbildungsberuf. Wo sonst findet man sowas schon?“

oldenburg Bremen ist jetzt in Oldenburg

Sie sind schon da: Unser Beratungsbüro Bremen ist jetzt in Oldenburg – mit allen Mitarbeitern und allen Versorgungen. Die neue Adresse lautet: Alter Eichenhof 22, 26125 Oldenburg. Telefon (04 41) 960 274 40, Telefax (04 41) 960 274.
Weiter zum Beratungsbüro

bicksi-buch Blick in die Firmengeschichte

Einen kleinen Einblick in die Geschichte unseres Unternehmens gibt das Bicksi-Buch. Ursprünglich nur für die Mitarbeiter gedacht, erzählt es von der Entwicklung des Pflegeteams und erläutert den Hintergrund wichtiger Grundsätze. Zum Online Buch…

b-10hw 10. Kölner Heimbeatmungs-Workshop

180 Teilnehmer, ein vielfältiges Vortrags-Programm, drei interessante Workshops: Der 10. Kölner Heimbeatmungs-Workshop war ein Erfolg. Unter dem Motto „Außerklinische Intensivpflege in Gefahr?“ wurden dort die unterschiedlichen Aspekte beleuchtet – aus der Sicht der Pflegenden ebenso wie von der Seite der ärztlichen Versorgung. Der Jubiläums-Workshop war auch in diesem Jahr wieder für die Besucher eine wichtige Plattform für den Austausch – das machten neben der anregenden Diskussion mit den Referenten zum Abschluss auch die gut besuchten Workshops deutlich.

IMG_0304 IMG_0316 IMG_0317 IMG_0435 IMG_0370 IMG_0431

 

10_jahre Wir haben unseren 10. Geburtstag gefeiert –

10jahresfeier und bedanken uns bei unseren Kunden, Mitarbeitern und allen anderen, mit denen wir in den vergangenen zehn Jahren zusammen gearbeitet und die uns unterstützt haben. Vielen Dank außerdem für die vielen Glückwünsche und Geschenke, die uns erreicht haben. Wir haben uns sehr darüber gefreut.

_89A9166 _89A9248 _89A9342

_89A9350 _89A9491

 

 

2024 Unsere Mitarbeiter gestalten die Zukunft des Unternehmens mit

projekt-2024-2Das Ambulante Pflegeteam Marc Bennerscheidt geht neue Wege in der Beteiligung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Unter dem Titel „Zukunft gestalten – Projekt 2024“ kann im Pflegeteam Bennerscheidt jeder Mitarbeiter die Zukunft seines Unternehmens mitgestalten, der dabei sein will.
Gestartet ist das Projekt 2024 mit einem Analyse-Workshop und dem heikelsten Thema in jedem Unternehmen: der Gehaltsfrage. 52 der insgesamt rund 400 fest angestellten Mitarbeiter trugen ihre Wünsche und Bedürfnisse an ihr Gehalt zusammen und entwickelten daraus konkrete Vorstellungen für das künftige Gehaltsmodell des Pflegeteams. Die Ergebnisse des Workshops werden nun von den Finanzverantwortlichen des Unternehmens mit konkreten Zahlen umgesetzt.

projekt-2024Erfolgreicher Projektstart

Die Workshop-Teilnehmer waren übereinstimmend begeistert von dieser Möglichkeit zur Mitbestimmung. „In welcher anderen Firma kann man schon seine Meinung zum Gehalt sagen und wird auch noch gehört?“ sagte eine Mitarbeiterin am Rand der Veranstaltung.
Als Erfolg sieht auch die Unternehmensleitung das Projekt 2024 schon zum Start. „Unsere Mitarbeiter sind bereit, Zeit, Energie und Phantasie zu investieren“, freut sich der geschäftsführende Inhaber Marc Bennerscheidt. „Das ist ein Potenzial, das wir in Zukunft noch stärker als bisher ausschöpfen wollen.“
Dass es weitergeht, war deshalb am Ende des Auftakt-Workshops klar, dort wurden auch bereits die weiteren Projekt-Themen gesetzt. Neun Projektgruppen werden in den kommenden Monaten ihre Arbeit aufnehmen, wieder kann jeder dabei sein, der mitmachen möchte.

Miteinander ist gelebter Alltag

Als einen der Gründe für die hohe Bereitschaft, sich einzubringen, sieht Marc Bennerscheidt die gelebte Unternehmenskultur des Pflegeteams. Neben einer hohen Qualität sind Zufriedenheit und Spaß bei der Arbeit zentrale Werte im Unternehmensalltag.