Seite 10

Bicksi Buch

Mit den Strukturen des Unternehmens muss sich nun Sibylle stärker als bisher auseinander setzen. Das Qualitätsmanagement des gewachsenen Unternehmens wird ihre Aufgabe und stellt sie vor die Frage ihres Selbstverständnisses.
Und eine weitere Idee wird Wirklichkeit: Auch den Kunden eine familiäre Atmosphäre zu schaffen, die aus persönlichen Gründen nicht zu Hause gepflegt werden wollen oder können. Die erste Wohngemeinschaft wird 2010 in Bonn Bad Godesberg eröffnet, die WG in Porz ein knappes Jahr später.

Bicksi Buch

Mitarbeiterhandbuch

Das Mitarbeiterhandbuch war praktisch: In Form einer Loseblatt-Sammlung war in einem Ordner alles gesammelt, was die Mitarbeiter wissen mussten. Es diente dem Informationsfluss ebenso wie der Qualitätssicherung. Den neuen Mitarbeitern gab das Handbuch die Sicherheit, dass sie alle wichtigen Informationen für ihre Arbeit hatten. Inzwischen liegt es in digitaler Form im MAP.

Personalkatalog

Jeder neue Mitarbeiter bekommt einen Personalkatalog. Darin wird mit Hilfe von Vorlagen die Einarbeitung dokumentiert. Das hilft zum einen den Mitarbeitern – ist die Einarbeitungsphase vorbei, können sie darin wichtige Dinge noch einmal nachschauen. Es gibt aber auch den Mentoren die Sicherheit, alles bedacht zu haben. Für das Pflegeteam insgesamt gehört der Personalkatalog zur Qualitätssicherung.

Doku-Fibel

Die Doku-Fibel erklärt unsere Art der Dokumentation, die Pflegetheorie und den Pflegeprozess. Damit ist sie eins von mehreren Dokumenten, die für die Mitarbeiter vor allem in der ersten Zeit eine Hilfe sind und Sicherheit geben.